LIS | 20. September 2017
LISLeistungenAnalyse › Materialwirtschaft

1997 - 2016:  19 Jahre LIS GmbH

LIS LogiCheck:
Haben Sie Ihre Bestände im Griff!

 



Bestandsreduktion bei gleichzeitiger Steigerung der Lieferfähigkeit ist kein Widerspruch. Auf die methodische Herangehensweise kommt es an.

 



Zur Steigerung der logistischen Leistungsfähigkeit sind keine getunten herkömmlichen Verfahren geeignet, sondern man benötigt moderne, methodisch Ansätze. Jede Verbesserung beginnt mit dem Monitoring und der Analyse der Ausgangssituation. Ziel ist die logistische Positionierung und Ausrichtung des Gesamtunternehmens auf Basis der vorliegenden Ergebnisse.

Somit wissen Sie nach der Logistik-Analyse, welche Potentiale vorliegen, hier zeigen wir Ihnen den Weg zur Ausschöpfung der Potentiale!

Der LIS-LogiCheck

der Materialwirtschaft stellt eine Momentaufnahme der Bestandssituation dar und zeigt die dynamische Entwicklung der Bestände und Bestandbildungsparameter im Auswertezeitraum auf. So wird die Situation der Zielgrößen Bestand und Bestandsreichweite ermittelt und das Verhältnis von Bestand zum Zu- und Abgangswert wird dargestellt.

Wichtige Klassifizierungen, wie z.B. die ABC/XYZ-Analyse geben Aufschluss über Wertverbrauchsverhalten der gängigen Artikel. Logistische Gruppierungen und Klassifizierungen legen das Eindeckungsverhalten offen und identifizieren Potentiale. Anhand der Ergebnisse kann erkannt werden, welche Rationalisierungspotentiale vorliegen und welche Maßnahmenschwerpunkte in Angriff genommen werden sollten, um die Bestands- und Verfügbarkeitssituation zu verbessern. Das Bestandsenkungspotential gibt Aufschluss über die Relevanz der Maßnahmen.

  • Wie leistungsfähig ist Ihre Logistik wirklich?
  • Welche Rationalisierungspotentiale lassen sich mit optimierten Prozessen erreichen?
  • Welche Maßnahmen führen zur Ausschöpfung der Potentiale?
  • Wo lauern versteckte Kosten?

Die logistische Potentialanalyse liefert auf diese und weitere Fragestellungen realistische Antworten - effektiv und aussagekräftig.

Die Methode macht´s!

Die folgende Präsentation "LIS LogiCheck Materialwirtschaft" erläutert due Zusammenhänge und zeigt die pragmatische Herangehensweise auf:
Hinweis: Der Film läuft bewusst langsam ab, gerne können Sie nach eigenem "Wunsch" beschleunigen oder zur Vertiefung anhalten.

Diese Präsentation steht Ihnen neben vielen anderen als Download zur Verfügung!

Die Informationen haben Ihr Interesse geweckt und Sie wollen mehr?  Kein Problem!

Selbstverständlich steht Ihnen diese Präsentation zum Download zur Verfügung, damit Sie sich in Ruhe ein Bild machen können. Schauen Sie sich im Downloadbereich um, dort finden Sie die Übersicht aller Präsentationen und Berichte in den Kategorien gemäß der Menüstruktur dieser Webseiten..
Diese wertvollen Informationen aus der LIS-Projektarbeit stehen Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Verschaffen Sie sich einen Überblick und melden sich einfach an! Entweder rechts im nebenstehenden Formular oder direkt im Downloadbereich. Viel Spaß beim Stöbern!


3 Schritte mit denen Sie nur gewinnen können:

  • Schritt 1: Bereitstellung der Daten
    • Inhaltliche Abstimmung und Spezifikation
    • Aufbereitung und Prüfung der Datenqualität
    • Datenübernahme in FAST/log (mit Standard-Schnittstelle für z.B. SAP in kurzer Zeit erledigt)

Ergebnis: Mit Ihren Betriebskenntnissen und unserem Know-how erzeugen wir aus den Host-Daten einen auswertefähigen Datenbestand als Ausgangsbasis für die systematische Auswertung der Logistikdaten.

  • Schritt 2: Schaffung der logistischen Informationsbasis
    • Durchführung der Basisauswertungen
    • Berechnung logistischer Kennzahlen (Ist / Plan)
    • Definition kundenspezifischer Gruppierungen und Klassifizierungen
    • Kundenspezifische Konfiguration der Daten
    • Gemeinsame Analyse und Ergebnisbesprechung

Ergebnis: Die Ergebnisse der Basisauswertungen werden präsentiert. Gemeinsam wird festgelegt, welche Bereiche in der Detaillierungsstufe vertieft betrachtet werden.

  • Schritt 3: Bewertung der logistischen Leistungsfähigkeit
    • Logistische Standortanalyse
    • Visualisierung der Ergebnisse mittels der Durchlaufdiagramme und Kennzahlen
    • Ermittlung der Klassifizierungen (ABC / XYZ
    • Gemeinsame Bewertung der Bestandsenkungspotentials
    • Herleitung von Maßnahmenschwerpunkten
    • Präsentation der Analyse-Ergebnisse

Ergebnis: Wir entwickeln gemeinsam Lösungsansätze und Rationalisierungspotentiale auf Basis von Best-Practice-Erfahrungen. Somit ist das Ergebnis der Analyse benchmark-fähig und praxiserprobt.

Die Resultate

Die logistische Standortanalyse liegt vor. Die Zusammenhänge und Abhängigkeiten sind bekannt. Die Reichweitentreiber sind identifiziert. Die Bereiche mit Handlungsbedarf sind benannt. Das Rationalisierungspotential liegt offen. Die Maßnahmen zur Verbesserung der Prozesse sind benannt.

Gerne unterstützen wir Sie mit den Strategien zur Bestandsoptimierung bei der Hebung der ggf. identifzierten Bestandsenkunspotentiale.

Weitere Informationen:
Als zusammengefasste  Information steht Ihnen der Flyer "LIS LogiCheck MAT" zur Verfügung, den Sie im Downloadbereich einfach herunterladen können.

Wann Identifizieren und heben wir Ihre Bestandspotentiale?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne besprechen wir die Details Ihrer speziellen Aufgabenstellung.