LIS | 20. September 2017
LISMethoden & Produkte › Methoden

1997 - 2016:  19 Jahre LIS GmbH

Praxisorientierte Methoden und Werkzeuge
Einfach logisch...

 

Sie suchen pragmatische Ansätze zur nachhaltigen Steigerung der logistischen Leistungsfähigkeit?

Sie streben ehrgeizige Reduzierungen der Bestände und Durchlaufzeiten an und halten Verbesserungen von mehr als 50% für möglich?


Super, dann wissen Sie, dass nicht „getunte" herkömmliche Verfahren sondern vielmehr moderne und methodische Ansätze erforderlich sind, um die angestrebten Ziele zu erreichen!


Wir schaffen Transparenz!

Unser Thema ist das MONITORING und CONTROLLING der logistischen Prozesse mit dem Ziel der Steigerung der logistischen Leistungsfähigkeit produzierender Unternehmen. Die größten Produktivitätsverluste sind nach wie vor durch verbesserungsfähige Planung und Steuerung begründet (als größter Einzelposten, gemäß VDI).Trotz PPS - oder wegen!?

Die zentralen Themen lauten Transparenz Flexibilität ! Hier herrscht aufgrund der stetig steigenden Dynamisierung der Absatzmärkte ein erheblicher Handlungsbedarf. Denn Ihr Aufwand in Planung und Steuerung wächst im gleichen Maße... 

Starten Sie die Visualisierung der folgenden Diagramme:

Das Ziel: Alles im Fluss!

Gleichmäßiger Fluss in allen Prozessstufen. Entdecken und eliminieren Sie die Störstellen!


Zur Verbesserung dieser Situation sind keine getunten alten Vorgehensweisen geeignet, sondern man benötigt methodische Ansätze! Jede Verbesserung beginnt mit der Analyse und dem Monitoring der Prozesse. Mit Hilfe von Kennzahlen und der Visualisierung im Durchlaufdiagramm wird für die erforderliche Transparenz gesorgt, um darauf aufbauend an den richtigen Stellen regelnd in die Prozesse eingreifen zu können...

Das Artikel-Durchlaufdiagramm in der Materialwirtschaft

Starten wir mit der Analyse der Materialwirtschaftsprozesse, hier visualisiert im Artikel-Durchlaufdiagramm:

Starten Sie die Animation, um die Entstehung des Artikel-Durchlaufdiagrammes auf Basis der Zu- und Abgänge nachzuvollziehen.

Das DLD dient der Visualisierung, die analytische Auswertung erfolgt auf Basis von Kennzahlen.

Das Arbeitsplatz-Durchlaufdiagramm in der Fertigung

Die Prozesse der Fertigungsprozesse werden gleichermaßen mit Hilfe des Arbeitsplatz-Durchlaufdiagrammes untersucht und ausgewertet.

Starten Sie die Animation, um die Entstehung des Arbeitsplatz-Durchlaufdiagrammes auf Basis der Rückmeldungen nachzuvollziehen.

Das DLD dient der Visualisierung, die analytische Auswertung erfolgt auf Basis von Kennzahlen.

Die Vorteile der Nutzung:

Dieser Ansatz unterscheidet sich von herkömmlichen Verfahren durch diese methodische Herangehensweise. Hier nur einige Beispiele:

  • Gröbere Planung für exaktere Termine (Massenstromverfahren versus Detailterminierung); weniger Aufwand, höhere Nutzen...
    • investieren Sie nicht zu viel Zeit und Aufwand in eine irrelevant hohe Detailtailliertheit der Arbeitspläne (gaukeln Sie sich keine in der Praxis nicht gegebene Genauigkeit vor. Die Zahl der Einflussfaktoren ist viel zu groß, als das Sie exakt planen könnten.
    • die Verwendung der Vorgabezeiten in allen 3 Planungsebenen (Last / Bestand / Leistung) vermindert den Aufwand, reduziert die Anzahl der Einflussfaktoren und macht unabhängiger von exakten Vorgabezeiten.
    • die Verwendung der bewiesenen Leistungsfähigkeit der Vergangenheit als Basis der Kapazitätsplanung ist 1. sehr realistisch (besser als jede Stammdateninformation) und reduziert den Pflegeaufwand deutlich...
  • gezielte Materialflussplanung statt reaktiver Steuerung einzelner Aufträge...
    • es ist effizienter, 10 Engpässen adäquat zu regeln, anstatt 500 Fertigungsaufträgen individuell zu steuern (mit den Engpässen haben sie die komplette Fertigung im Griff!)
    • es ist effizienter, logistisch relevante Teilegruppen zu bilden (logistische Klassifizierung durch Kennzahlen) und zu bearbeiten (z.B. in Form der flexiblen Reichweitensteuerung), als jedem Einzelteil „hinterherzulaufen" ...
  • Transparenz und Klassifizierung: damit Sie die administrativen Ressourcen zielorientiert einsetzen können...
    • es ist effizienter, sich nur um Teile/Aufträge mit logistischem Handlungsbedarf (Frühwarnsystem: Kennzahlen identifizieren z.B. Bedarfsänderungen, Entnahme- und Lieferrückstände, potentielle Fehlteile, Terminabweichungen, etc...) zu kümmern, als immer wieder durch aufwändige Sonderaktionen die kompletten Stamm- und Bewegungsdaten zu bereinigen zu wollen...
    • Die in Form der Durchlaufdiagramme gebotene Transparenz zeigt alle logistischen Zusammenhänge sachlich auf. Der Handlungsbedarf wird visuell dargestellt und ist somit offensichtlich. Die Diskussionen werden pragmatisch mit dem Ziel der gemeinsamen Lösung geführt.

 

Diese Ansätze werden als Ergänzung des im Einsatz befindlichen ERP-Systemes eingesetzt (Standard-Schnittstelle zu gängigen PPS-Sytemen sind verfügbar). FAST ist modular aufgebaut. Somit können Sie -je nach Ihrer Aufgabenstellung- die Bereiche Logistik und/oder Produktion einsetzen und getrennt bearbeiten.

Monitoring der Logistik

Durchlaufdiagramm Artikel Durchlaufdiagramm Artikel Logistik-Monitoring

Der Einsatz eines Monitoring-Systemsdient der Überwachung der logistischen Prozesse und gleichermaßen für die Unterstützung des operativen Tagesgeschäftes. Ein wichtiges Ziel ist die Vereinheitlichung des Logistik-Monitorings und -Reportings bei einer deutlichen Reduktion des hierfür erforderlichen Aufwandes. Überwachen Sie die logistischen Prozesse aus der Vogelperspektive, erkennen Sie Besonderheiten und Ausreißer, konfigurieren Sie Ihre ERP-Anwendung und greifen Sie an den richtigen Stellen regelnd ein. Einfache, nachvollziehbare logistische Positionierung und logistische Zielsetzungen führen zu einem pragmatischen Bestandsmanagement. Hierbei steht nicht die nur Bestandsenkung im Vordergrund, sondern die Steigerung der logistischen Leistungsfähigkeit! Vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Marktanforderungen an Flexibilität ist die Lieferfähigkeit bei moderaten Bestandswerten ein Kernthema. Bestandssenkung ist einfach, Bestandsoptimierung braucht Methode! Die erfolgreiche Bewältigung dieser Aufgabenstellung erfordert ein klassifizierendes und transparentes Bestandsmanagement mit dem Ziel der Sicherstellung des angestrebten Servicelevels.

Wir unterstützen Sie hierbei äußerst effizient und zielorientiert!

Controlling der Produktion

Durchlaufdiagramm Arbeitssystem Durchlaufdiagramm Arbeitssystem Produktionscontrolling

Ein Controllingsystem wird als Ergänzung des im Einsatz befindlichen ERP-Systemes eingesetzt. Aufgabenstellung ist neben dem Monitoring der Prozessabläufe auch die operative Materialflusssteuerung. Der Einsatz der FAST-Methoden für die Kapazitätsplanung und Materialflussplanung verfolgt als wesentliche Zielsetzungen die Steigerung der Termintreue durch flussorientierte Planung und Steuerung, die Reduktion der Durchlaufzeiten durch dynamische Engpasssteuerung, die Steigerung der Produktivität durch effizienten Personaleinsatz und die Bestandsoptimierung durch dynamisches Bestandscontrolling. Hierbei dient eine realistische, rückstandsfreie Kapazitätsterminierung als Basis der Personaleinsatzplanung. Es gilt die Kapazitätsbedarfe aus dem aktuellen Auftragsmix zu kennen und flexible zu decken, nicht die Aufträge zu verschieben! Diese Aufgabenstellung ist weniger komplex als unübersichtlich, daher sorgen wir für die erforderliche Transparenz.
Für die dynamische Regelung der Kapazität (lieber grob und stimmig, statt detailliert und falsch)!

Es ist erfreulicherweise eine Tatsache, dass unsere Kunden mehrheitlich innerhalb kurzer Zeit in der Lage waren, Ihre Bestände und Durchlaufzeiten nachhaltig zu stabilisieren und reduzieren. Dies gebündelt mit der Senkung der Bestände in der Werkstatt führt zur Steigerung der Produktivität und letztendlich der Flexibilität. Und genau das steht im Mittelpunkt des Interesses!

Wir laden Sie ein die Methoden zur Steigerung der logistischen Leistungsfähigkeit kennen zu lernen. Mit FAST ergänzen und konfigurieren Sie Ihr ERP-System optimal. Durch konsequenten Einsatz der FAST-Methoden sind nachhaltige logistische Leistungssteigerungen bereits in kurzer Zeit realisierbar. Dafür stehen wir und das beweisen wir und unsere Kunden!

Let´s go!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.  Gerne vereinbaren wir einen 1. unverbindlichen Besprechungstermin. Als Ihr Logistik-Partner freuen wir uns auf die Zusammenarbeit!